...
 
 

Rhobar III und die Myrtaner

Nach seinem Sieg über Thorus und seine orkischen Armeen setzt sich König Rhobar III ein ehrgeiziges Ziel: Er plant, das in Chaos untergegangene Königreich Myrtana wieder zu vereinen: Einst wehten die Banner Myrtanas stolz über dem gesamten Kontinent, nun jedoch herrscht Krieg zwischen den einstigen Bündnispartnern. So sammelt Rhobar, König von Myrtrana, eine stattliche Armee und zieht aus, um den Bürgerkrieg zu beenden, der den Kontinent überschattet: Er erobert und befriedet erst Nordmar, dann Varant: Seine Motive sind edel: König Rhobars Krieg brachte den Eroberten den lange ersehnten Frieden.

Nun jedoch lässt Rhobar Schiffe bauen, um sein Heer auf die Südlichen Inseln zu bringen und auch diese zu befreien. Noch während der Überfahrt jedoch geschieht etwas mit dem tapferen Anführer: Sein Geist verfinstert sich, sein Zustand wird schlechter und schlechter. Besorgnis macht sich unter den Soldaten breit, als Rhobar seine Armee bei Argaan an Land bringt und selbst zu schwach ist, um sie zu führen … doch die beiden Generäle Lord Hagen und Lee übernehmen das Kommando und erobern die strategisch wertvolle Hafenstadt Thorniara.

Hier hockt Rhobar nun, zu Tode betrübt und reglos, dem Wahnsinn näher als der Vernunft, auf dem hölzernen Fürstenthron der Festung von Thorniara … und scheint außerstande, weiterhin die Geschicke seines Königreichs zu lenken. Nun rückt General Lee mit seinen Truppen auf Setarrif vor, die östlich gelegene Königsstadt der Provinz Argaan; Lord Hagen und seine Paladine durchqueren die Schlucht von Thorniara, um Argaans westliche Provinzen einzunehmen. Der König jedoch starrt ins Leere …



Die Verbündeten des einst Namenlosen Helden

Rhobar war einst der Namenlose Held – und seine langjährigen treuen Begleiter Diego, Gorn, Milten und Lester haben sich seinem Feldzug zur Befriedung des Reiches angeschlossen. Seit der Landung auf Argaan jedoch spricht Rhobar auch mit ihnen nicht mehr; bald wurden die vier – unter nicht näher bekannten Umständen – aus der Gefolgschaft des Königs verbannt.

Solche Behandlung lassen sich alte Helden nicht bieten – und so hilft Diego nun den Menschen von Argaan, indem er dringend benötigte Waren an den selben myrtanischen Kriegsschiffen vorbei schmuggelt, die ihn auf die Insel brachten. Gorn, stets ein Freund klarer Befehlsketten, tritt als Söldner in den Dienst des Barons von Stewark. Ein gewaltiger Baum im Süden der Insel entfacht in Milten ein Feuer an Faszination und Wissensdurst: Er entdeckt Symbole aller drei Götter an dem Baum und gründet prompt einen multikulturellen Orden, die Tooshoo-Bruderschaft, der Feuer- Wasser- und Licht-Magier in friedlicher Forschung vereint. Lester schließlich begleitete zunächst Milten, fand jedoch wenig Gefallen an Miltens Tooshoo-Bruderschaft, sondern zog als Einsiedler in den Sumpf.